Start
Aktuelles
Strecken
Werkbahnen
Feldbahnen
Museen
Sonstiges
Links
Literatur
Polen
Impressum
Seite durchsuchen
 

Strecken

Gryfice Wąsk - Niechorze - Trzebiatów Wąsk

Greifenberg - Horst - Treptow

[ Beschreibung | Bilder | Gryfice privat | Revitalisierung ]

Bäderzug in Horst Seebad Px48 in Treptow
Vor der Kulisse des Leuchtturms steht ein Bäderzug im Bf Niechorze.(Horst)
(Foto: 8/97)
Eine Px48 setzt in Trzebiatów (Treptow) um.
(Foto: 8/97)

Zug vor Gryfice Bäderzug in Horst Seebad
Der Abendzug aus Niechorze (Horst) hat sein Ziel Gryfice (Greifenberg) fast erreicht.
(Foto: 4/97)
Ein Bäderzug fährt in den Bf Niechorze (Horst) ein. Vor dem EG stehen noch einige alte Lenz-Güterwagen.
(Foto: 8/97)

Trzesacz Paprotno
In Trzesacz (Hoff) führt die Strecke unmittelbar an der Ostsee vorbei.
(Foto: 8/00)
Der sommerliche "Retro-Express" fährt in Paprotno (Parpart) ein.
(Foto: 8/00)

Paprotno Wassernehmen
Einer der schönsten Unterwegsbahnhöfe: Paprotno (Parpart). Die Dorfstraße ist gleichzeitig Ladestraße.
(Foto: 10/99)
Beim Aufenthalt in Trzesacz (Hoff) am Mittag wird aus einem Hydranten Wasser genommen.
(Foto: 8/00)

Popiele Rybokarty
Abzweigbahnhof Popiele (Chausseehaus), 4 km hinter Gryfice. Die Strecke nach Stepnica ist seit 1996 unbefahren. Der Triebwagen fährt nach Niechorze (Horst)
(Foto: 10/99)
Noch ein Anwärter auf den Titel des schönsten Unterwegshaltes ist Rybokarty (Ribbekardt).
(Foto: 8/00)

Brücke Niechorze Brücke Trzesacz
Zwischen Niechorze (Horst) und Pogorzelica (Fischerkathen) überquert der Zug einen kleinen Abfluß des Jezioro Liwia Luza in die Ostsee.
(Foto: 8/00)
Unweit von Drezewo (Dresow) wird ein kleiner Fluß überbrückt.
(Foto: 8/00)

Horster Leuchtturm Horster Leuchtturm
Im Herbst 1999 wurde der Horster Leuchtturm gerade renoviert.
(Foto: 10/99)
Im Sommer 2000 kann ein Bäderzug vor dem nun wieder in altem Glanz erstrahlenden Horster Leuchtturm seine Bahn ziehen..
(Foto: 8/00)

Vorserien-VT Zweiachsiger Rekowagen
Der Baumuster-Triebwagen MBxd2-301 im Lokschuppen Gryfice (Greifenberg).
(Foto: 8/97)
Dies ist der einzige betriebsfähige Vertreter der zweiachsigen Rekowagen, welche die PKP aus den alten Kleinbahnwagen baute.
(Foto: 8/00)

[ Zurück zur letzten Seite | Startseite ]