Start
Aktuelles
Strecken
Werkbahnen
Feldbahnen
Museen
Sonstiges
Links
Literatur
Polen
Impressum
Seite durchsuchen
 

Feldbahnen

Kreidefarbenwerk Quatzendorf/Sagard

Dieses Werk in der Nähe des Bf Sagard hatte einmal eine 900mm- Kreidebahn. Sie bestand bis Mitte der 80-iger Jahre, dann wurde die Kreide mit Wasser versetzt und gepumpt.
Danach blieb nur noch eine Mini-Feldbahn in 600 mm Spurweite übrig. Über eine Strecke von knapp 100 Metern wurde Kohle vom Lagerplatz zum Kesselhaus transportiert. Zu diesem Zwecke gab es dort eine Lok des Typs Ns 2 (LKM 1951/19015). Im Sommer 1990 wurde auch diese Bahn stillgelegt.

Spurweite: 600 mm
Länge (1989): ca. 100 m
Fahrzeuge (1989): 1 Lok des Typs Ns 2

Ergänzung von Dirk Thomas:
Das Kreidewerk Quatzendorf ist das eigentliche Stammwerk, das bis 1945 von einer 1000 mm Bahn erschlossen wurde und erst danach von der 900 mm Bahn. Diese fuhr bis unmittelbar vor der Wende von dem zuletzt übriggebliebenen Tagebau Wittenfelde nach Quatzendorf. In den 60er Jahren wurde dann der moderne Betrieb eröffnet. Der Streckenverlauf wurde daraufhin geändert. Die Hauptstrecke, die zweigleisig war, führte vom Tagebau Wittenfelde nach Klementelvitz, eine eingleisige Strecke weiter nach Quatzendorf (parallel zur KBS 950). Auf dem Weg von Klementelvitz nach Quatzendorf wurden zwei ehemalige Tagebaue eingebunden, in die zum Schluß Abraum verbracht wurde. Diese Strecken wurden schon eingestellt. Im Bahnhof Sagard bestand der regelspurige Anschluß zum Kreidewerk Quatzendorf, dieser wird nicht mehr benutzt, die Lok (N 4) steht im Lokschuppen und gammelt vor sich hin. Die Maschine der Kohlebahn ist in Wendezeiten verschwunden, keiner weiß, wohin.

[ Zurück zur letzten Seite | Startseite ]