Start
Aktuelles
Strecken
Werkbahnen
Feldbahnen
Museen
Sonstiges
Links
Literatur
Polen
Impressum
Seite durchsuchen
 

Strecken

Grzmiąca - Połczyn Zdrój

Gramenz - Bad Polzin

[ Beschreibung | Bilder ]

Barwice
Der Unterwegsbahnhof Barwice (Bärwalde) besticht durch das preußische Gebäudeensemble.
(Foto: 9/98)

Personenverkehr:
Eingestellt seit 30. Mai 1999.

Güterverkehr:
Eingestellt.
Güterverkehr fand bis 1999 noch von Świdwin (Schivelbein) über Połczyn Zdrój (Bad Polzin) bis Barwice (Bärwalde) statt. Trotz des recht hohen Aufkommens war im Herbst 1999 Schluß.

Die Strecke:
Die Strecke verläuft durch eine landschaftlich überaus reizvolle Gegend. Die Unterwegsbahnhöfe strahlen unverändertes preußisches Flair aus. Besonders der Bahnhof Barwice (Bärwalde) ist mit seinem Gebäudeensemble sehr sehenswert. Das Empfangsgebäude in Połczyn Zdrój (Bad Polzin) fällt ein wenig aus dem Rahmen und trug dem schon früher bedeutenden Kurort Rechnung. Das Gelände des ehemaligen Lokbahnhofes ist erhalten und wurde bis zur Einstellung des Verkehrs von der Bahnmeisterei benutzt.
Der Oberbauzustand der Strecke ist sehr schlecht. Über weite Streckenteile sind nur 30 km/h zugelassen. Daher waren die Fahrzeiten auch entsprechend lang. Was die Fahrgäste ärgerte, hat nebenherfahrende Fotografen dagegen gefreut.
Die Züge schnitten sich in den letzten Jahren die Strecke selbst frei, was man besonders eindrucksvoll von der Straßenbrücke bei Barwice (Bärwalde) aus beobachten konnte (siehe auch die Abbildung unter "Bilder" -> links unten).
Daß die Bahn überhaupt so lange fuhr, lag vor allem am ausdauernden Widerstand einiger an der Strecke liegender Gemeinden. So soll die Stadt Barwice (Bärwalde) 60 000 neue Schwellen gekauft und diese von ABM-Kräften einbauen lassen haben. Quasi ein Geschenk an die PKP. Trotzdem reichte dies nicht aus, um der Strecke eine Überlebenschance zu geben.

[ Zurück zur letzten Seite | Startseite ]