Start
Aktuelles
Strecken
Werkbahnen
Feldbahnen
Museen
Sonstiges
Links
Literatur
Polen
Impressum
Seite durchsuchen
 

Strecken

Sławno - Korzybie - Bytów - Lipusz

Schlawe - Zollbrück - Bütow - Lippusch

[ Beschreibung | Bilder ]

Bytów
Dominierend im Gesamtbild der Bahnhofes Bytów (Bütow) ist die große Straßenbrücke.
(Foto: 4/02)

Personenverkehr:
Eingestellt.

Güterverkehr:
Der Güterverkehr zwischen Korzybie (Zollbrück) und Zielin Miasteckie (Sellin) soll im Juni/Juli 2001 eingestellt worden sein.
Von Kościerzyna (Berent) aus wurden Ende 2002 immer noch Osława Dąbrowa (Rudolfswalde), Ugoszcz (Bernsdorf [Kr Bütow]) und Bytów (Bütow) bedient.
Im Jahr 2011 sorgen noch zwei zwei Anschließer für Aufkommen: das Betonwerk Prefabet in Oslawa Dabrowa und ein Tanklager in Ugoszcz (OLPP, Baza Paliw nr 20). Darüber hinaus verkehren bei Bedarf auch Güterzüge bis nach Bytów. Für die Traktion der Güterzüge ist ständig eine SM42 von Pol-Miedz Trans in Lipusz stationiert, die im Lokschuppen von PKP PLK untergestellt wird.

Die Strecke:
Die durchquerte Landschaft ist durchweg überaus reizvoll. Sehenswert ist neben dem Bahnhof Bytów auch der Bahnhof Lipusz mit seinem Gleisdreieck. Die Strecke Sławno - Korzybie ist abgebaut, der Abschnitt Bytów - Zielin ist gesperrt.
In der Zeit zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg war Sonnenwalde [Kr Bütow] von Bütow aus Endstation, da dahinter die Grenze zu Polen verlief. Durchgehenden Personenverkehr gab es damals nicht.

Die PKP signalisierten bereits nach der Jahrtausendwende, dass sie sich kurzfristig von dieser Strecke trennen wollten. Da die Stadt Bytów jedoch ein Interesse am Fortbestand der Strecke hatte, übernahm sie die Infrastruktur vom staatlichen Netzbetreiber PKP PLK. Die daraufhin gestartete Ausschreibung zum Betrieb der Strecke konnte 2007 das EVU Pol-Miedz Trans Sp. z o.o. (PMT) gewinnen. Mittlerweile hat das Unternehmen ein eigenes EIU, das auch diese Strecke betreibt: PMT Linie Kolejowe sp. z o.o.
Die völlig heruntergewirtschaftete Strecke - die Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h - soll nach und nach saniert werden. Begonnen wurde mit dem nach einem Unfall seit 2004 gesperrten Abschnitt Ugoszcz - Bytów, der Ende 2007 wieder in Betrieb genommen wurde.
Möglicherweise werden dort in Zukunft auch wieder einmal Reisezüge fahren.

Andreas Ermer schickte die folgenden Informationen:

    Mitte April 2001 wurde auf dem Bahnhof Bytów mit dem Rückbau der Gleisanlagen gegonnen. Abgebaut wurden die Gleise südlich der ehemaligen Bahnsteige. Somit stehen neben den ehemaligen Bahnsteiggleisen nur noch die Gleise an der Ladestraße zur Verfügung. Der Lokschuppen ist auch noch erreichbar. Alle Weichen werden schon seit etwa zwei Jahren handbedient. Die Hauptsignale sind bis auf zwei Stück in Richtung Süden demontiert. Sie sind aber ausgekreuzt. Bei den Stellwerken sind die Fenster zugemauert worden.
    Die Brücke über den Bahnhof dürfen Fahrzeuge über 30t Gesamtgewicht nur noch allein befahren. Eine Begegung solcher schweren LKW's auf der Brücke ist verboten. Nachfolgende Fahrzeuge dürfen die Brücke erst befahren, wenn das voraus fahrende Auto die Brücke verlassen hat.

    Im September 2001 ist die alte Brücke abgerissen und es wurde mit dem Bau einer neuen Brücke begonnen.

    Vom 11. bis 15.11.2002 war ich wieder in der Nähe von Bytów. Dort konnte ich eine SM42 im Einsatz beobachten. Sie kommt werktags von Lipusz. Dabei wird fast täglich die Propangasverteileranlage bei Ugoszcz bedient. Sind noch Güterwagen für Bytów dabei, werden diese vor dort aus weiter gebracht. Die Abfahrt in Ugoszcz erfolgt gegen 11.45 Uhr. Nach Beendigung der Rangierarbeiten geht es von Bytów aus gleich wieder zurück. Dem Zustand der Gleise nach zu urteilen, ist der restliche Teil der Strecke von Korzybie aus schon lange nicht mehr befahren worden.
    Die Bücke über den Bytówer Bahnhof ist seit September fertig. Sie wurde unter Verwendung der alten Stahlüberbauten wieder neu aufgebaut. Dabei wurden die ehemals gewölbten Auffahrten durch Betonbauten ersetzt. In Ugoszcz sind noch Teile einer Tongrubenbahn vorhanden. Die Ziegelei ist aber außer Betrieb. Fahrzeuge waren auch nicht mehr zu finden. Gleise liegen noch auf einer Länge von etwa einem Kilometer.

[ Zurück zur letzten Seite | Startseite ]